Edition Minerva: Katalog 2014

Möbel für das Gartenreich Dessau-Wörlitz

Cover_Dessau Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau schuf während seiner Regierungszeit (1758-1817)  eine einzigartige, bereits von den Zeitgenossen bewunderte Kulturlandschaft, indem er seinen Kleinstaat in ein Gartenreich umwandelte.  Hier und in den anderen von ihm errichteten oder umgebauten Schlossanlagen setzte der Fürst die auf Reisen durch Italien und England gewonnen Eindrücke um. Ihm zur Seite stand als Architekt Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff (1736–1800), der hier die ersten klassizistischen und neugotischen Gebäude auf deutschem Boden entwarf Der Katalog stellt den im Besitz der Kulturstiftung ­Dessau-Wörlitz überkommenen Bestand von über 550 Möbeln der sogenanntenannten Fürst-Franz-Zeit in beinahe 200 Katalognummern vor. In einführenden Kapiteln wird u. a. auf die Vorbildfunktion der englischen Möbelkunst eingegangen, die der Fürst und sein Architekt bei mehreren Reisen eingehend studiert haben. ­Graphische Vorlagewerke und „Modezeitschriften“ lieferten oftmals das konkrete Vorbild für einzelne Möbel. Umfassende Wirtschafts- und Bildungsreformen in Anhalt-Dessau sollten die heimischen Tischler in die Lage versetzen, Möbel herzustellen, die auf dem internationalen Markt vertrieben werden. Besonders qualitätvolle Möbelensembles erwarb der Dessauer Fürst auch bei auswärtigen Tischlern, wie Holzhauer in Weimar, Hoffmann in Leipzig, Roentgen in Neuwied. Ein Kapitel beschäftigt sich ausführlich mit dem Obstbau unter Fürst Leopold III Friedrich Franz in Dessau-Wörlitz. Abgerundet wird der Band mit einem Schlagstempelverzeichnis sowie einem ausführlichen Literaturverzeichnis.

Möbel für das Gartenreich Dessau-Wörlitz
Aneignung und Neuschöpfung in der Dessauer Möbelkunst vor 1800

504 Seiten,
430 Abbildungen, davon 110 in Farbe,
22,5 x 30 cm, gebunden Pappband.
Ca. EUR 65,00 / SFr 117,00
ISBN 978-3-938832-14-1

Stand: November 2011. Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Highlights