Edition Minerva: Katalog 2014

Kampfzone Körper

Kampfzone_Koerper In künstlerischer und wissenschaftlicher Auseinandersetzung hält der vorliegende Band den „Akteuren“ von Mode, Masse, Macht und Malör einen gleichermaßen schonungslosen wie erhellenden Spiegel vor – und versteht sich gerade deshalb als Plädoyer für die Mode!
Nicht erst seitdem der Einzug des Nadelstreifen-Anzugs in die Damengarderobe deutlich machen soll, wer in künftigen Führungsetagen „die Hosen anhat“, ganz normale Jugendliche sich mit einer Montur für den morgendlichen Schulbesuch rüsten die einem Guerilla-Kämpfer alle Ehre bereiten würde, und ein simples Stück Stoff, zum Kopftuch auf dem Lehrerinnenhaupt geknotet, die deutschen Gerichte beschäftigt, wurde deutlich: Mode ist weit mehr als schöne Oberfläche, sie beschreibt kulturelle Kampfzonen in ihren verschiedensten Facetten. Auseinandersetzungen zwischen Geschlechtern, Religionen oder Generationen, aber auch das ökonomische Ringen um Marktmacht, die Rally auf der Kopien das Original bis zum Laufsteg verfolgen – sie alle zeugen vom Streben nach Geltung und Dominanz, verdeutlichen gesellschaftliche Strömungen und Kräfteverhältnisse. Doch nicht nur die bisweilen leidenschaftliche Befolgung von Trends – auch die scheinbare Ignoranz modischer Stilisierungsversuche zugunsten eines „praktisch-zweckmäßigen“(?) Einheitslooks zeigen, wie schmerzlich die Mobilisierung von Massen zum nicht nur visuellen Malör auszuwachsen droht.

Kampfzone Körper
Mode – Masse – Macht – Malör
Herausgegeben von Eric van den Kleijenberg,
Gerrit Jan Vos und Uwe Göbel

344 Seiten, 28 Abbildungen in Farbe, 22,5 x 30 cm, Pappband gebunden.

EUR 38,00 / SFr 57,50
ISBN 978-3-938832-44-8

Stand: November 2011. Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Highlights